Leider ist Ihr Browser zu alt, um alle Inhalte unserer Website korrekt darstellen zu können.

Halten Sie Ihren Browser stets auf dem neusten Stand und prüfen Sie hier auf neue Versionen für Ihren PC.

Falls Sie mit einem mobilen Endgerät surfen, können Sie sich im Google Play Store bzw. im App Store von Apple einen aktuellen Browser installieren.

Infofenster schließen und weitersurfen.

Präsenzunterricht findet in der Akademie wieder statt – natürlich unter Beachtung aktueller Hygieneregeln.
Im Kurskalender finden Sie alle aktuellen Termine.

Australische Homöopathie-Studie: „Eine Täuschung der Öffentlichkeit“

Australien: Eine über Jahre zurück gehaltene Studie spricht von vielversprechenden Belegen für die Homöopathie.

Dr. Rachel Roberts ist Geschäftsführerin des Londoner Homeopathy Research Institute (HRI) und war maßgeblich an den Recherchen um die Aufdeckung des zurück gehaltenen ersten „australischen“ Reports beteiligt – der Bundesverband Patienten für Homöopathie (BPH) berichtete. Das HRI hat heute seine Analyse des Reports veröffentlicht, der 2012 vom australischen National Health and Medical Research Council (NHMRC) erstellt, aber erst nach großem öffentlichem Druck, Ende August 2019 veröffentlicht wurde.

Das HRI schreibt: „Seit Jahren werden die Öffentlichkeit und Entscheidungsträger falsch über die Homöopathie informiert. Es wird immer wieder die falsche Behauptung wiederholt, dass es keinerlei Belege für eine Wirksamkeit der Homöopathie gibt.“ Für Roberts steht zu 100 Prozent fest, dass das Zurückhalten und Verschweigen des ersten Reports an den vielversprechenden Belegen für die Wirksamkeit der Homöopathie bei fünf Indikationen liegt. Prof. Karen Grimmer von der University of South Australia (UniSA) hatte als Studienleiterin bei Fibromyalgie, Mittelohrentzündung, postoperativem Darmverschluss, Atemwegsinfektionen und Nebenwirkungen von Krebstherapien Belege für die Wirksamkeit der Homöopathie gefunden. Diese Daten wurden in der zweiten Version der Studie 2015 nicht berücksichtigt. Der vom NHMRC Ende August 2019 veröffentlichte erste Report ist mit vielen Anmerkungen versehen worden, nach Einschätzung von Roberts um diesen „schlecht und unvollständig“ aussehen zu lassen. Prof. Karen Grimmer wurde nicht gefragt, ob sie sich zu der NHMRC-Kritik äußern wolle. Nun sind laut Rachel Roberts weitere Studien erforderlich, um diese Ergebnisse zu überprüfen. Sie appelliert: „Es ist an der Zeit, der falschen Berichterstattung über die Homöopathie ein Ende zu setzen und das Thema endlich fair und objektiv zu behandeln. “

NHMRC: Nie behauptet, dass Homöopathie unwirksam sei

Nachdem das NHMRC den ersten Report im Jahr 2012 erhalten hatte, wurde der Vertrag mit Prof. Grimmer gekündigt und ein neues Team sollte erneut die Evidenz der Homöopathie überprüfen. „In diesem zweiten Bericht wurden willkürliche und beispiellose Regeln angewandt, die die Anzahl der Studien von 176 auf 5 reduzierten“, schreibt das HRI in seiner Analyse. Das Fazit des Reports lautete: „Es gibt keine qualitativ hochwertigen Studien mit ausreichend Teilnehmern für ein aussagekräftiges Ergebnis für die Evidenz der Homöopathie.“ Die Schlagzeilen gingen um die Welt und waren für die Homöopathie vernichtend. Das NHMRC schaltete sich nicht ein, obwohl die Aussagen des zweiten Reports gar nicht so eindeutig waren, wie sie von Medien und organisierten Gegnern der Homöopathie verbreitet wurden. Die Forscher stießen auf viele Fragen, die aber unbeantwortet blieben, um eine klare Aussage zur Evidenz zu ermöglichen. Ende August 2019 sagte die Präsidentin der NHMRC, Prof. Anne Kelso, schließlich, dass “die Untersuchung der Homöopathie entgegen einiger Behauptungen nicht zu dem Schluss kommt, dass die Homöopathie unwirksam ist.”

Quelle:

www.bph-online.de

www.dzvhae.de

Hier findet ihr das wissenschaftliche Gutachten als PDF

Standort Dresden

Mehner & Busshardt Akademie für Ganzheitliche Medizin GmbH
Glashütter Str. 101, 01277 Dresden

Telefon 0351 / 641 30 10
Telefax 0351 / 312 65 15

E-Mail Anfahrt

Unsere Sprechzeiten

Mo 13:00–16:00 Uhr
Di-Fr 09:00–16:00 Uhr
   

Ihre Ansprechpartnerinnen

Anke Kohlschmidt
Anja Groll

Standort Chemnitz

Mehner & Busshardt Akademie für Ganzheitliche Medizin GmbH
Oberfrohnaer Straße 64, 09117 Chemnitz

Telefon 0371/ 918 897 39
Telefax 0371/ 918 897 38

E-Mail Anfahrt

Unsere Sprechzeiten

Di–Fr 09:00–13:00 Uhr
14:00–16:30 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Ihre Ansprechpartnerin

Ines Zöltsch

Standort Leipzig

Heilpraktiker für Podologie und Physiotherapie

Zentrum für Aus- und Weiterbildung Leipzig
Bogislawstr. 20, 04315 Leipzig

Anfahrt

Kontakt

E-Mail

Newsletter

Sie möchten über aktuelle Kursangebote, Neuigkeiten und Wissenswertes rund um die Akademie und die Welt der Naturheilkunde informiert bleiben?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten direkt in Ihr E-Mail Postfach.

Standort Dresden

0351 / 641 30 10 E-Mail schreiben

Standort Chemnitz

0371/ 918 897 39 E-Mail schreiben