Neues MTA-Gesetz beschlossen

Heilpraktiker dürfen weiterhin Laboraufträge erteilen.

Heute wurde im Bundestag das MTA-Reformgesetz mit den Stimmen der CDU/CSU, SPD, der Linken, der Grünen und der FDP angenommen. Die gute Nachricht: Der Anti-Heilpraktiker-Lobby gelang es nicht, uns Heilpraktiker mit diesem Gesetz weiter zu beschneiden. Heilpraktiker können auch in Zukunft Laboruntersuchungen beauftragen.

Die Redner*innen der CDU/CSU und der Linken befürworteten sehr, dass die Diskussion um den Heilpraktikerberuf nun weitergeführt werden kann und die Heilpraktiker*innen weiterhin auch mit dem beschlossenen Gesetz Laborleistungen beauftragen dürfen. Harald Weinberg von den Linken sagte dazu, dass die Debatte um den HP-Beruf offen geführt werden solle und nicht durch die Hintertür. Der Abgeordnete Alexander Krauß / CDU machte noch einmal deutlich, dass Vorschläge zur HP-Reform aus der Heilpraktikerschaft selbst kommen sollten. Der Redner der Grünen, Dr. Janosch Dahmen sprach darüber, dass das HP-Gesetz geändert werden muss, damit z.B. die Notfallsanitäter*innen auch außerhalb der akuten Lebensgefahr eine klar definierte Heilkundebefugnis haben. Emmi Zeulner von der CSU zeigte sich erfreut, dass es mit diesem Gesetz gelungen ist, dass die Befugnisse der Heilpraktiker*innen nicht beschnitten werden. Sie ist grundsätzlich für eine Reform der HP-Ausbildung und für eine große Lösung mit Einbezug des Gutachtens des BMG.

Unsere Akademie unterstützt über den Fachverband Freie Heilpraktikerschulen e.V. und den Berufs- und Fachverband Freie Heilpraktiker e.V. die politische Diskussion um die „Zukunftsperspektiven für die Ausbildung der Heilpraktiker*innen“.

Mit einer HP-Ausbildung bei Mehner&Busshardt werden Sie optimal auf die jeweils aktuellsten Anforderungen unseres Berufes vorbereitet!

Die Reden zum MTA-Gesetz können hier angeschaut werden.
 

Zurück