Der richtige Ausbildungsweg

Das richtige Ziel

"Kleiner" oder "großer" Heilpraktiker

Dem „großen“ Heilpraktiker steht die gesamte Welt der Naturheilkunde offen. Nach bestandener Prüfung ist die Diagnostik und Behandlung von körperlichen und geistigen Erkrankungen mit den Mitteln der Naturheilkunde erlaubt. Natürlich in den gesetzlichen Grenzen, die für Heilpraktiker gelten. Es dürfen beispielsweise keine Infektionskrankheiten oder onkologische Erkrankungen behandelt werden. Eine naturheilkundliche Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Stoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Verdauungsbeschwerden usw. ist aber möglich.

Unter dem „kleinen“ Heilpraktiker versteht man eine Heilerlaubnis, die auf ein bestimmtes Behandlungsgebiet beschränkt ist: die Psychotherapie, die Physiotherapie oder die Podologie.

Den Heilpraktiker für Psychotherapie (HP Psych) gibt es seit 1993. Menschen, die ausschließlich auf dem Gebiet der Psychotherapie tätig werden möchten, müssen nicht die gesamte Heilpraktikerausbildung absolvieren. Sie konzentrieren sich in ihrer Ausbildung auf Symptomatik, Entstehung und Behandlung psychischer Störungen. Als HP Psych kannst du beispielsweise Patienten mit Ängsten und Phobien, Depressionen, Schlaf- und Anpassungsstörungen sowie sexuellen Störungen behandeln. Ebenso kannst du Menschen durch persönliche Krisen begleiten. Zur Anwendung kommen dabei zum Beispiel Gesprächstherapie nach Rogers, Entspannungsverfahren oder Hypnose. Auch aus dem Bereich der Kinesiologie gibt es viele Werkzeuge, die für die psychotherapeutische Arbeit hilfreich sein können. Für den HP Psych ist es ebenso wichtig, seine Grenzen zu kennen: Abhängigkeitserkrankungen oder psychiatrische Störungen wie Schizophrenie, schwere Depression oder Manie gehören in ärztliche Behandlung. Die Anwendung von naturheilkundlicher Pharmakologie wie der Homöopathie oder Phytotherapie ist den „großen“ Heilpraktikern vorbehalten. Der HP Psych unterzieht sich einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung vor dem Amtsarzt. Mehr Informationen zum Heilpraktiker für Psychotherapie bekommst du hier.

Die sogenannte sektorale Heilpraktikererlaubnis ist für Physiotherapeuten oder Podologen mit staatlicher Ausbildung möglich. Mit dieser Erlaubnis dürfen Physiotherapeuten oder Podologen Patienten selbstständig und ohne ärztliche Verordnung untersuchen, diagnostizieren und behandeln. Sektorale Heilpraktiker dürfen nur therapeutische Maßnahmen aus ihrem jeweiligen Heilgebiet anwenden. Es erfolgt i. d. R. eine Zulassung nach Aktenlage, nachdem eine Fortbildung und eine hausinterne Prüfung absolviert wurde. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen den Bundesländern. Mehr Informationen zum Heilpraktiker für Physiotherapie bekommst du hier und zum Heilpraktiker für Podologie hier.

Der richtige Weg

Kein Lebensentwurf ist wie der andere und deshalb erwarten wir auch nicht, dass eine Ausbildung für alle passt.

Für den „großen“ Heilpraktiker bieten wir verschiedene Ausbildungswege an:

  • berufsbegleitende Kurse am Vormittag: Der Unterricht findet einmal wöchentlich an einem Vormittag statt. Perfekt für alle, die in Teilzeit arbeiten oder ihre Arbeitszeit flexibel gestalten können.
  • berufsbegleitende Kurse am Abend: Der Unterricht findet einmal wöchentlich am Abend statt. Perfekt für alle, die eher feste Arbeitszeiten haben.
  • berufsbegleitende Kurse am Wochenende: Der Unterricht findet im Wechsel Freitag nachmittags oder Samstag vormittags, gelegentlich auch an beiden Tagen statt. Perfekt für alle, die am Ende der Woche noch fit im Kopf sind.
  • verkürzter Intensivkurs für medizinische Berufe: Der Unterricht findet in Blöcken alle zwei Wochen statt. Anatomie und Physiologie werden weitestgehend vorausgesetzt, die Pathologie systematisch erarbeitet. Perfekt für alle Gesundheits- und Krankenpfleger, Physiotherapeuten, Hebammen, medizinisch-technische Assistenten usw.
  • Onlinekurs mit Präsenzblöcken: Der Unterricht findet einmal wöchentlich am Abend online statt und zweimal im Jahr gibt es einen mehrtägigen Präsenzblock. Perfekt für alle mit weiteren Wegen.
  • Fernstudium: Wir senden dir die Skripte, du arbeitest sie durch, wann es dein Zeitplan zulässt, und dein persönlicher Ansprechpartner steht dir für fachliche Fragen zur Verfügung. Für alle mit weiteren Wegen und unvorhersehbaren Arbeitszeiten.
  • Prüfungsvorbereitungszyklus für Schüler anderer Ausbildungsinstitute: Für unsere Schüler bieten wir Seminare zur Prüfungsvorbereitung an, um vor der Prüfung noch einmal Inhalte zu vertiefen, Fragen zu klären und das freie Sprechen zu üben. Dieses Angebot steht auch Schülern anderer Ausbildungsinstitute offen.

Für den Heilpraktiker für Psychotherapie hast du diese Möglichkeiten:

  • Heilpraktiker für Psychotherapie Kompaktkurs: Dieser Kurs vermittelt dir alle Grundlagen der Psychopathologie und Psychotherapie, die du für die Prüfung und für die Praxis brauchst, inklusive z. B. der Gesprächstherapie nach Rogers. Perfekt für alle, die nach der Prüfung gleich in die Praxistätigkeit starten wollen.
  • Heilpraktiker für Psychotherapie Intensivkurs: Im Intensivkurs liegt der Fokus noch mehr auf den prüfungsrelevanten Inhalten: Störungsbilder, gesetzliche Grundlagen, psychopathologischer Befund. Perfekt für alle, die bereits eine therapeutische Methode erlernt haben.

Zur Vertiefung des praktischen Wissens empfehlen wir den Praxiskurs Psychotherapie. Dort erhältst du einen Überblick über mögliche Therapieverfahren und wir geben dir Methoden an die Hand, die für den Praxisalltag unerlässlich sind: Anamnese und Festlegung des Therapieziels, Achtsamkeits- und Genusstraining, Einführung in die Kunsttherapie und vieles mehr.

Wenn du die sektorale Heilpraktikererlaubnis anstrebst, können wir dir diese Möglichkeiten bieten:

  • 5-Tages-Präsenz-Kurs: In dieser kompakten Fortbildung vermitteln wir dir die Grundlagen der Differentialdiagnose und der Gesetzeslage und erarbeiten Krankheitsbilder, die für deinen Bereich relevant sind.
  • 5-Tages-Online-Kurs: Wenn du einen weiteren Weg hast, kannst du dieselben Inhalte auch als Online-Kurs buchen. Die Prüfung muss dennoch in Präsenz stattfinden.

Ob „großer“ oder „kleiner“ Heilpraktiker – wir finden den richtigen Ausbildungsweg für dich.
Wir beraten dich gern unter 0351 641 30 10 oder komm zu einem unserer Infoabende. Termine findest du hier.

Für alle Fragen, Unsicherheiten und Probleme vor und während der Ausbildung und auf dem Weg zur Prüfung stehen wir dir mit Rat und Tat zur Seite. Wir freuen uns auf dich!